In den seltensten Fällen, wie z.B. bei manchen komplizierten Knochenbrüchen, ist eine sofortige Operation notwendig. Dennoch wird in den Notfallambulanzen nahe der Skigebiete Patienten häufig eine sofortige, manchmal aber übereilte und auch unnötige Operation empfohlen. Die Folge oftmals: Es ergeben sich Komplikationen im Heilungsverlauf. Die Konsultation der Ärzte unserer Skiklinik gibt den Patienten die Möglichkeit, nach der Notversorgung am Unfallort eine kompetente Zweitmeinung einzuholen bzw. eine tatsächlich notwendige Operation in der Nähe ihres Zuhauses durchführen zu lassen. Und das in den Wintermonaten an sieben Tagen die Woche.
Bestehen Zweifel an der Erstdiagnose, z.B. ob ein Kreuzband tatsächlich vollumfänglich gerissen ist, stehen uns mit der angeschlossenen Radiologie umfassende Diagnostikmöglichkeiten zur Verfügung, ohne lange Wege oder Wartezeiten für unsere Patienten.

In der Christa Kinshofer Skiklinik werden Patienten ausschließlich von sportmedizinischen Experten betreut, die sich auf die verschiedenen Gelenke spezialisiert haben. Unser primäres Ziel liegt dabei darin, diese wieder sporttauglich zu machen. Eingriffe werden daher weitgehend vermieden oder, wenn notwendig, mit neuesten Operationsmethoden möglichst schonend durchgeführt.